Willkommen auf der Homepage der Fliegergruppe Wolf Hirth e.V.

 

Schön dass Sie unsere Homepage gefunden haben. Unser Heimatflugplatz ist die Hahnweide in Kirchheim Teck. Ein Fluggelände, welches nicht zuletzt wegen unserer beiden Traditionsveranstaltungen, dem Oldtimer-Fliegertreffen und dem Hahnweidewettbewerb zu einem weltweiten Begriff wurde.

Aktuelle Infos

Hahnweidewettbewerb 2017 - 01.12.2016

 

Vom 19. - 27. Mai 2017 findet der 51. Hahnweidewettbwerb statt. Seit heute ist die neue HWW17 Homepage online. Anmeldungen sind aber erst ab dem 8. Januar 2017 möglich

Alle weiteren Infos gibt es auf der HWW17 Homepage

Finale des FAI World Sailplane- 09.11.2016



Update: Holger Karow ist Weltmeister beim FAI Sailplane Grand Prix geworden!

Silber ging an Oscar Goudriaan (RSA) und Bronze an Christophe Abadie (FRA).
Herzlicher Glückwunsch!


In Potchefstroom in Südafrika läuft noch bis zum Samstag der FAI World Sailplane Grand Prix 2016.
Von der Fliegergruppe Wolf Hirth ist Holger Karow am Start. Holger hat in den letzten 3 Tagen noch alle Möglichkeiten, da ihm momentan nur 2 Punkte zur Führung fehlen. Wir drücken die Daumen!

Alle Infos gibt es auf der FAI Homepage

34. Hahnweidepokal - 06.10.2016

Am kommenden Sonntag, den 9. Oktober 2016 findet der 34. Hahnweide-Pokalwettbewerb für ferngesteuerte Segelflugmodelle auf der Hahnweide statt.

Alle Infos gibt es auf der Homepage der FGWH-Modeller.

 

Die Bundesligasaison 2016 ist beendet - 22.08.2016



Diese Saison war für uns, bedingt durch das Wetter, sehr schwierig. Fast bis zum Schluß standen wir auf einem Abstiegsplatz. In der Letzten Runde am vergangenen Wochenende haben wir noch mal alles gegeben und konnten den zweiten Rundenplatz erringen. Damit schafften wir noch den Sprung auf Platz 19 in der Gesamtwertung. Die FGWH bleibt also weiter in der Segelflug-Bundesliga. Deutscher Meister wurde der LSV Burgdorf, gefolgt vom AC Braunschweig und der SFG Donauwörth-Monheim. Herzlicher Glückwunsch!

Die Tabelle aus Sicht der FGWH.

Übersicht der Bundesliga.

Hier gibt es dan Abschlußbericht zur Bundesligasaison 2016

Südwestdeutsche Segelflugmeisterschaften - 17.08.2016


 

In Landau beginnen am 20. August 2016 die Südwestdeutschen Segelflugmeisterschaften in der Club- und 15 M Klasse zur Qualifikation für die Deutschen Segelflugmeisterschaften 2017. Mit dabei ist Tilo Holighaus in der 15 M Klasse.

Infos und Wertung gibt es auf der Seite des Veranstalters.


FAI Sailplane Grand Prix - 08.08.2016

In Musbach bei Freudenstadt findet gerade ein GP-Qualifikationswettbewerb statt. Mario Kießling und Holger Karow von der Fliegergruppe Wolf Hirth fliegen mit.

Infos und Wertung gibt es auf der Seite des Veranstalters.


DM der Junioren - 07.08.2016

In Marpingen läuft gerade die Deutsche Meisterschaft der Junioren. Von der Fliegergruppe Wolf Hirth ist Lukas Schmidt in der Clubklasse dabei.

Infos und Wertung gibt es auf der Seite des Veranstalters.


Quali in Roitzschjora - 27.07.2016

 

Morgen beginnt der Qualifikationswettbewerb für die Club- Standard- und 18m-Klasse in Roitzschjora. Von der Fliegergruppe Wolf Hirth e.V. ist Sebastian Nägel in der 18m-Klasse am Start.

Infos und Wertung gibt es auf der Seite des Veranstalters.


Rumänien Expedition - 13.07.2016

Eine Gruppe von Mitgliedern der FGWH war zum Segelfliegen in Rumänien. Torsten Linstädt hat schöne Bilder mitgebracht, die hier zu sehen sind. Die Flüge können hier angeschaut werden.


Grand Prix in Niederöblarn - 26.06.2016

Leider ist der GP in Niederöblarn wegen der EM etwas untergegangen. Mario Kießling und Andi Lutz waren dabei. Alle Infos und Ergebnisse gibt es hier.

.

Bundesliga 2016 - 20.06.2016

Das Wetter für die Bundesliga 2016 will einfach nicht besser werden. Nach 3 Nullrunden ohne Flugwetter konnten wir am vergangenen Samstag bei schwierigem Bedingungen zwar fliegen, allerdings hat das auch nur einen Punkt gebracht. Jetzt hoffen wir nur noch auf besseres Wetter und schnelle Flüge für den Rest der Saison.

Bundesligatabelle aus Sicht der FGWH.

Weitere Wettbewerbe - 19.05.2016

Die Wettbewerbssaison ist in vollem Gange. Einige Segelflieger der FGWH sind momentan in Füssen bei der ASW 2016 und beim Bayreuth Wettbewerb.

50. Hahnweidewettbewerb 2016 - 27.04.2016

50 Jahre Internationaler Hahnweidewettwerb
Ein Jubiläum der besonderen Art kann die Fliegergruppe Wolf Hirth am Wochenende  auf ihrem Segelfluggelände unterhalb der Burg Teck feiern. Zum fünfzigsten Mal laden die Kirchheimer Segelflieger zum Leistungsvergleich auf den Flugplatz Hahnweide bei Kirchheim/Teck ein und die europäische Pilotenelite ist wieder namhaft vertreten. Was in kleinem Rahmen mit 15 Teilnehmern 1966 begann, hat  sich zwischenzeitlich zu dem europäischen Wettbewerb für die stillen Thermikrenner entwickelt. Den Klassensiegern des einwöchigen Segelflug-Events winken für die IGC-Weltrangliste nahezu so viele Punkte wie für den Gewinn einer Europameisterschaft.
Die Initiatoren des Wettbewerbes konnten bei der ersten Einladung zum Wettbewerb freilich noch nicht absehen, in welch erfolgreiche Richtung sich die Idee „es muss doch möglich sein einen Regionalwettbewerb bei uns im Süden zu veranstalten“ entwickeln würde. Mit mittlerweile 120 Flugzeugen in fünf Klassen ist man auf der 1000 Meter langen Graspiste unterhalb der Teck an der Kapazitätsgrenze angelangt.  Gestartet werden die High-Tech-Segler nicht mehr an der Startwinde sondern im Flugzeugschlepp. Die Schleppmaschinen können die Segler auch schneller zur nahen Thermikküche Schwäbische Alb bringen. Die hat bei den Aufwindjägern seit langem einen hervorragenden Ruf und ist somit einer der Erfolgsgaranten. Dass an der Albkante aufwindmäßig immer was geht ist passionierten Segelfliegern seit Jahrzehnten klar. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass sich bereits bei den ersten Wettbewerben Piloten aus ganz Europa und USA anmeldeten. Die Hahnweide-Siegerlisten lesen sich wie das Who-is-who der Segelfliegerelite der letzten Jahrzehnte. Hans-Werner Grosse, Klaus Holighaus bis Michael Sommer, viele Weltmeister und Rekordpiloten  haben die Hahnweidewoche als hervorragende Basis zur Vorbereitung auf internationale Meisterschaften genutzt. Aber die Großen des Sports mussten immer die „Alboriginies“, wie sich die über Alb beheimateten Segelflieger scherzhaft nennen, fürchten. Jahrzehntelang der Favoritenschreck schlechthin war Otto Schäuble (Köngen). Das „schwäbische Schlitzohr“, wie er von den Konkurrenten anerkennend genannt wurde, führt noch heute nach Gesamtzahl von Wettbewerbssiegen. Zahlreiche nationale und internationale Meister mussten sich ihm geschlagen geben. Beim lautlosen Rennen unter den Wolken zwischen Schwarzwald und Bayerischem Wald hatte der Schwabe oft die Nase vorne. Und noch heute sind die Hahnweidewettbewerbe voller Überraschungen. 2014 zeigte der Youngster Alexander Späth (Esslingen) der Elite in der offenen Klasse das Leitwerk. Mit zwei von vier möglichen Tagessiegen holte er souverän den Titel in der offenen Klasse mit einem Flugzeug das er zuvor kaum geflogen hatte.
Für den Jubiläumswettbewerb, der am kommenden Samstag beginnt, haben sich wieder Piloten aus ganz Europa und Australien angemeldet. In den gemeldeten 120 Flugzeugen sitzen Piloten und Teams aus insgesamt 10 Nationen. Von den internationalen Teams sind die Schweizer und Briten zahlenmäßig (je 11) am stärksten vertreten. Dicht gefolgt von den Schweden und Belgiern (jeweils 6). Zur Eröffnung kann Wettbewerbsleiter Reinhard Diez neben amtierenden Weltmeistern (Bert Schmelzer, Belgien), Europameistern (Andreas Lutz, Kirchheim) auch wieder viele Junioren aus der Region begrüßen. Denn der Hahnweidewettbewerb will auch weiterhin eine Plattform für die Youngster sein, sich mit den Großen des Fachs zu messen. Und wer weiß, vielleicht steht auch bei der 50. Ausgabe der Wettbewerbswoche wieder eine Überraschung auf dem Siegerpodest.

Alle Infos auf der Homepage


Tagesablauf:
8:00 Uhr Startaufbau
10:00 Uhr Briefing (öffentlich)
ab 11:30 Uhr erste Starts
ab 16:30 Uhr: Ankunft/Überflug Ziellinie Dettinger Buckel
Siegerehrung Samstag 7.5.2016 in der Halle Wolf Hirth


Segelflug Bundesliga-Saison 2016 - 15.04.2016

Am Feldberg im Schwarzwald schmilzt der letzte Schnee (Foto vom 10.04.2016) und am kommenden Wochenende startet die Bundesliga-Saison 2016. Nach den bekannten Regeln werden wie immer 19 Runden ausgeflogen, bis dann Ende August die Meister fest stehen.


Pribina Cup 2016 - 23.03.2016

Der erste Wettbewerb im Jahr 2016 startet in zwei Tagen in Nitra in der Slowakei. Sebastian Nägel und Tilo Holighaus werden mit unserem Acrus T mit dem Wettbewerbskennzeichen K2 teilnehmen. Wir wünschen gutes Flugwetter und viel Erfolg!

Alle Infos gibt es auf der Homepage des Veranstalters.

Bald geht es los - 26.02.2016

Die Tage werden länger und die Vorfreude auf die kommende Saison steigt. Über den WInter wurde unser Flugzeugpark dank vieler helfender Hände gewartet und geprüft. Die Planungen für den 50. Hahnweidewettbewerb und das 18. Oldtimer-Fliegertreffen laufen bereits seit Wochen. 100 Jahre Segelflug an der Teck wird in diesem Jahr auch noch gefeiert und so freuen wir uns alle auf ein ereignisreiches Fliegerjahr 2016.








 


 



Letztes Update: 02.12.2016